Adligenswil, EFH Rütliweid 13
Solarhaus / Smart-home
Dieses Einfamilienhaus ist Teil der Genossenschaftssiedlung Rütliweid, die in den frühen Achtziger Jahren am gegen den Würzenbachlauf hin abfallenden Südhang entstanden ist. Das an dieser Lage sehr grosse Solarpotenzial bewog die neuen Eigentümer, im Rahmen der ohnehin anstehenden Dach- und Fassadensanierung eine grossflächige Photovoltaik-Anlage zu realisieren. Der auf dem Dach und in der Südfassade produzierte Strom betreibt die Wärmepumpe, welche die frühere Elektro-Direktheizung ablöste. Ebenfalls zum Heizkonzept gehört der Einbau von zwei grossflächigen Süd-Fenstern, welche mit die Kraft der Sonne die Räume erwärmen. Eine gesamtheitliche Gebäudesteuerung koordiniert die verschiedenen Teilsysteme und sorgt für höchsten Komfort und sehr tiefen Energieverbrauch. 
Zeitraum
Planung
2015
Ausführung
2016 (Fenster sowie Anpassungen im Innenbereich)
2017/18 (Solardach/-fassade, Wärmepumpe, Gebäudesteuerung)
Projektteam
Projektleitung / Bauleitung / Energiecoaching
Cornelia Hänggi Eggspühler
Konzeption / Gebäudesteuerung
Roland Eggspühler
Zustand vor der Weiterentwicklung / Sanierung.
Zustand vor der Weiterentwicklung / Sanierung.
(c) by a2plus, Luzern
Wärmepumpe statt
Elektro-Direktheizung
Anstelle des früheren Vorgartens bildet die mit ihrer Kubatur deutlich zonierende ALERA-Wärmepumpe den räumlichen Abschluss des neu gestalteten Eingangsbereiches. Die Wärmeleitungen gehen im Bereich des Anbaus seitlich ins Kellergeschoss - so dass der Weg möglichst kurz und damit die Leitungsverluste so klein wie möglich sind.
Anstelle des früheren Vorgartens bildet die mit ihrer Kubatur deutlich zonierende ALERA-Wärmepumpe den räumlichen Abschluss des neu gestalteten Eingangsbereiches. Die Wärmeleitungen gehen im Bereich des Anbaus seitlich ins Kellergeschoss - so dass der Weg möglichst kurz und damit die Leitungsverluste so klein wie möglich sind.

Grundriss a2plus





René FriedrichCornelia Hänggi EggspühlerRoland Eggspühler