Luzern, G’ART Ausbildungszentrum Gastronomie
Erneuerung Gebäudehülle
Grundlage der energetischen Erneuerung war ein durch a2plus ausgearbeitetes Sanierungskonzept, dass den Umfang der Arbeiten und eine mögliche, sinnvolle Etappierung aufzeigte. Um ein Maximum an Energieeinsparung zu erzielen, entschloss sich die Stiftung G’ART, die ersten zwei Etappen auf einmal auszuführen: Ersatz der Kunststofffenster durch hochwertige Holz-Metallfenster (3-fach Verglasung) und aufbringen einer zusätzlichen, verputzten Aussenwärmedämmung. Im gleichen Zug wurden auch die Storen ersetzt, Fensterbrüstungen gedämmt, Aussentüren ersetzt und Kellerdecken/-wände gedämmt.

Im Anschluss an die Aussensanierung konnten als Folgeaufträge mehrere Innenumbauten gestaltet und umgesetzt werden (siehe Box rechts).
Das G’ART Ausbildungszentrum Gastronomie an der St.Karlistrasse 74 in Luzern nach Abschluss der energetischen Sanierung.
Das G’ART Ausbildungszentrum Gastronomie an der St.Karlistrasse 74 in Luzern nach Abschluss der energetischen Sanierung.
Zeitraum
Planung
2011
Ausführung
2012
Projektteam
Projektleitung / Planung / Bauleitung
René Friedrich
Energiecoaching / Planung
Cornelia Hänggi Eggspühler
Zustand vor der Sanierung.
Zustand vor der Sanierung.
(c) by a2plus, Luzern
Zusatzaufträge
im G`ART-Innenbereich
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Gebäudehüllenerneuerung im Herbst 2012 erhielt a2plus vom Gastro-Ausbildungszentrum G'ART zwei spezielle Zusatzaufträge im Innenbereich: Die Planung und Umsetzung des neuen Schulungsrestaurants "ART" (siehe Bild oben) im Erdgeschoss und den Einbau einer Demoküche im 1. Obergeschoss. Die Umsetzung dieser Bauarbeiten erfolgte im Frühling und Sommer 2013 in den Semesterferien. Ein weiterer Zusatzauftrag war die komplette Neugestaltung des Empfangsbereichs (Januar/Februar 2015).
RUNDVIDEO > Demo-Küche

RUNDVIDEO > Restaurant "ART"

Grundriss a2plus





René FriedrichCornelia Hänggi EggspühlerRoland Eggspühler