Kartografie
a2plus gehört zu den Pionieren rund um die Kartierung von urbanen Räumen zu Orientierungslaufzwecken. Ende der neunziger Jahre, als der OL-Sport rund um die im Entstehen begriffene Disziplin Sprint in die Parks der Städte kam, gab es noch keine Kartennorm zur Darstellung von städtischem Gelände. Aus der OL-Karte der Stadt Luzern (1998), die am Kongress des Internationalen Orientierungslaufverbandes (IOF) als Beispiel zugezogen wurde, sind einige Darstellungsformen in die heute gültige IOF-Kartennorm ISSOM eingeflossen.
Projektbeispiele
Stadt-OL-Karten
Stadt Luzern
Stadt St. Gallen
Dorf-/Quartierkarten
Chamblon (Kanton Waadt)
Merlischachen (Kanton Schwyz)
Schulhauskarten
Luzern-Würzenbach
(c) by a2plus, Luzern
Grundriss a2plus





René FriedrichCornelia Hänggi EggspühlerRoland Eggspühler